Fazilitation, moderieren von Workshops und Konferenzen

Die Fazilitation ermöglicht – durch die Person eines erfahrenen, oft externen Fazilitators – die Gruppe der Teilnehmer einer Besprechung, eines Workshops oder einer komplizierten Verhandlung zum gegebenen Thema (z.B. Aufdeckung, Analyse und Lösung von problematischen Elementen oder Prozessen im Handel und Management, Treffen von geeigneten Entscheidungen, Zusammenstellen von Plänen und Festlegung von Zielen, Erhöhung der Produktivität und Effektivität der Mitarbeiter, Verbesserung der Kommunikation, Delegieren und Übernahme der Verantwortung, Unterstützung der Loyalität und des Zusammenhalts mit der Gesellschaft u.ä.) zum im Voraus festgelegten und erforderlichen Ziel zu bringen. Oft geschieht so trotz spezifischen Klippen, die z.B. in unerwünschte Firmen- oder Arbeitsstereotypen, Risiken nicht ganz objektiver oder fachlicher Sicht der internen Mitarbeiter, sog. „Berufsblindheit", uneffektiver Kommunikation oder Missverständnis und Unklarheiten zwischen den Mitarbeitern liegen können.

Der Fazilitator ist somit ein Fachmann für „das Führen des Prozesses des Sich-Verständigen", er konzentriert die Energie der Teilnehmer auf das gegebene Thema und wählt geeignete Methoden der Verhandlungsführung nach seiner aktuellen Situation – jeweils so, dass er jedem Teilnehmer ermöglicht, sich aktiv zu beteiligen und seine Meinung in objektiver und sicherer Atmosphäre zu äußern.